Über Cookies auf dieser Webseite

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Online-Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie diese Webseite weiterhin verwenden, ohne die Cookie-Präferenzen zu verändern, gehen wir davon aus, dass Sie unsere Cookie-Richtlinien akzeptieren. Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Ihre Cookie-Präferenzen verändern möchten, sehen Sie sich bitte unsere Cookie-Richtlinie an.

Annehmen
Wähle die entsprechende Plattform und kaufe
Probiere einen kostenlosen Monat mit 10 Lizenzen aus.
Wofür ist das Konto?
Jetzt registrieren

Bestätige, dass du das Training und/oder die Bewertungen für dich persönlich verwendest. Du wirst ein persönliches Konto erstellen. Dieses Konto hilft dir bei der Bewertung und beim Training deiner kognitiven Fähigkeiten.

Bestätige, dass du das Training und die kognitiven Bewertungen für deine Patienten möchtest.Du wirst ein Konto einrichten, um deine Patienten zu verwalten. Dieses Konto hilft Experten im Gesundheitsbereich (Ärzte, Psychologen...) bei der Diagnose und Intervention im Falle von kognitiven Störungen.

Bestätige, dass du das Training und/oder die kognitiven Bewertungen für deine Familie oder Freunde möchtest. Du wirst ein Familienkonto einrichten. Dieses Konto ermöglicht es dir, deiner Familie Zugang zu den CogniFit-Bewertungen und Trainingseinheiten zu geben.

Bestätige, dass du das Training und die kognitiven Bewertungen für die Teilnehmer an einer Forschungsstudie möchtest. Du erstellst ein Forschungskonto. Das ist ein spezielles Konto, das Forschern bei ihren Studien in kognitiven Bereichen hilft.

Bestätige, dass du das Training und die kognitiven Bewertungen für deine Schüler möchtest. Du wirst ein Konto einrichten, mit dem du deine Schüler verwalten kannst. Dieses Konto hilft dir, kognitive Störungen bei Kindern und jungen Studenten zu diagnostizieren und zu behandeln.

Für die eigene Nutzung (ab 16 Jahren)

loading

Durch Nutzung der Software bzw. durch deine Registrierung, erklärst du, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Impressum und Datenschutzrichtlinien von CogniFit gelesen sowie verstanden zu haben und anzuerkennen.

Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man Geld für ein Gehirntrainingsprogramm ausgibt.

Je mehr die Wissenschaft über den Zusammenhang des älter Werdens und dem kognitiven Verfall herausfindet, desto größer wird das allgemeine Interesse, Wege zu finden die Gesundheit des Gehirns erhalten oder sogar verbessern zu können. Folglich gibt es ein großes Angebot verschiedenster Gehirntrainingsprogramme, diese unterscheiden sich jedoch und sind bei weitem nicht gleichermaßen wirksam. Hier finden sich einige wichtige Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man eine Entscheidung darüber trifft, welches Gehirntrainingsprogramm für einen am besten sein könnte:

  1. Wird das Programm wissenschaftlich anerkannt (von Neuropsychologen oder Neurologen)?

    Neuropsychologen sind darauf spezialisiert die menschliche Kognition, die Gehirnfunktionen und die Gehirnstruktur zu untersuchen und zu verstehen.

  2. Wenn ja, haben diese Wissenschaftler Studien dazu in Fachzeitschriften veröffentlicht? Wie viele?

    Ein Wissenschaftler kann nur dann Aussagen treffen, wenn er diese in einer veröffentlichten wissenschaftlichen Studie belegt.

  3. Welches ist der spezifische Nutzen, der durch die Anwendung des Programms entstehen soll und wie viele kognitive Fähigkeiten lassen sich mit der kognitiven Stimulation trainieren?

    Einige Programme stellen die Vorteile des kognitiven Trainings uneindeutig dar. Dies führt zu Misstrauen, weil nicht genau bekannt ist, ob das Programm positive Veränderungen im Gehirn hervorrufen kann oder nicht. Es ist wichtig, nach spezifischen Informationen über die Wirkung zu suchen, die man sich von dem jeweiligen mentalen Trainingsprogramm erwarten kann.

  4. Zeigt das Programm einem an, welcher Gehirnteil oder welche kognitiven Fähigkeiten trainiert werden? Bietet es außerdem einen unabhängigen Bewertungstest, um den kognitiven Fortschritt zu messen?

    Das Wichtigste eines Gehirtrainingsprogramms ist, dass es für den Anwender einen spürbaren Nutzen im Alltag hat. Um die Effektivität messen zu können, sollte ein Gehirntrainingsprogramm personalisierte Bewertungsaufgaben bereitstellen, die sich von den Übungsaufgaben unterscheiden.

  5. Ist das Programm klar strukturiert und gibt es an, wie häufig und wie lange man wöchentlich trainieren soll?

    Kognitives Training hat keine sofortige Wirkung. Um einen Nutzen zu haben, muss man regelmäßig trainieren. Man sollte dementsprechend ein Programm auswählen, welches genaue Auskunft darüber gibt, wie viel Aufwand notwendig ist, um die kognitiven Fähigkeiten nachweislich zu verbessern.

  6. Variiert und verändert sich das kognitive Training, sodass jedes mal etwas neues trainiert wird?

    Wenn das Gehirn immer wieder die gleichen Aufgaben ausführt, automatisiert es diese Prozesse, wodurch das Training weniger effizient wird. Das Gehirn mit neuen Aufgaben stetig herauszufordern ist die einzige Möglichkeit für den Erwerb und Erhalt einer optimalen Gehirngesundheit.

  7. Motiviert das Programm, oder erscheint es nach ein paar Mal Spielen sehr leicht?

    Damit ein Gehirntrainingsprogramm wirklich funktioniert, muss es den Fortschritt messen und jedes mal schwierigere Aufgaben präsentieren, das hilft dabei sich zu verbessern.

  8. Passt es sich an die persönlichen Ziele an?

    Jeder hat seine persönlichen Ziele und Bedürfnisse wenn es um den Erhalt und die Verbesserung der Gehirngesundheit geht. Deswegen sollte man ein Gehirntrainingsprogramm auswählen, was die kognitiven Fähigkeiten misst und dann ein personalisiertes Trainingsprogramm anbietet, das an die persönlichen Eigenschaften und Bedürfnisse angepasst ist.

  9. Passt das Programm zu deinem Lebensstil?

    Einige Gehirntrainingsprogramme produzieren kurzfristige Verbesserungen, die jedoch nicht andauernd sind und sich nicht aufrecht erhalten lassen und folglich wenig nützlich sind. Man sollte dementsprechend ein Programm auswählen, das von Anfang die Leistung bewertet und sich an die individuellen Bedürfnisse und Lerngeschwindigkeit jedes einzelnen anpasst.

  10. Bereit anzufangen oder noch zu gestresst um darüber nachzudenken?

    Übertriebener Stress kann die Neurogenese, also die Bildung neuer Neuronen oder Gehirnzellen, reduzieren oder sogar gänzlich hemmen. Das beste Gehirntrainingsprogramm ist dasjenige, das ein personalisiertes Training anbietet, das weder zu schwierig noch zu einfach ist und sich an die persönlichen Bedürfnisse während des Trainings anpasst.

Bitte E-Mail-Adresse eingeben