Wähle deine Plattform und kaufe
Probiere einen kostenlosen Monat mit 10 Lizenzen aus.
Wofür verwendest du dein Konto?
Jetzt registrieren
loading

Durch Nutzung der Software bzw. durch deine Registrierung, erklärst du, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von CogniFit gelesen sowie verstanden zu haben und anzuerkennen.

Willkommen,
Beantworte einfach diese Fragen um zu beginnen.

Wie lautet dein Name?

Wie lauten deine Kontaktdaten?

An welcher Schule bist du?

Wie lautet deine Schuladresse?

Danke für dein Interesse an CogniFit!
Einer unserer Vertreter wird dich in kürze anrufen.
corporativelanding_Colegios_social_picture

Gehirngerechtes Lernen: Bildungsplattform für Schulen und Lehrkräfte

Instrumente für neuropsychologische Bewertung, Stimulation und kognitive Rehabilitation für Schüler

  • Plattform für kognitives Lernen für Schulen und Lehrkräfte

  • Kognitive Bewertung zur Analyse verschiedener Fähigkeiten und des Lernpotentials

  • Plattform für kognitives Lernen, kognitive Stimulation und/oder Rehabilitation für Schulen

loading

CogniFit Bildungsplattform. Pädagogische Technologie, die für Schulen und Bildungsexperten entwickelt wurde, um Entwicklungsprobleme anzugehen und Gehirnfunktionen im Zusammenhang mit der kognitiven Entwicklung in der Kindheit und Adoleszenz zu bewerten und zu verbessern.

Diese kognitive Bildungsplattform für Schulen ist ein professionelles Instrument, das von auf Kinder spezialisierten Neuropsychologen entwickelt wurde. Es hilft Lehrern oder Bildungsexperten ohne spezielles Training, die Lernkapazitäten und den Entwicklungsprozess von Kindern zu analysieren. Die kognitive Bildungsplattform von CogniFit wurde entwickelt, um Lehrern in folgenden Bereichen zu helfen:

  • Um das Potential jeden Schülers zu entwickeln: Gehirnprozesse kennzulernen, die für den Lernprozess und die neurologische Entwicklung erforderlich sind.
  • Um methodologische und didaktische Verbesserungen zu implementieren: Einführung einer wissenschaftlichen Grundlage in den Lernprozess, um Unterrichtsmethoden zu verbessern und bessere Lernstrategien zu entwickeln. Bereicherung der Bildung und Berufsorientierung.
  • Um schlechten Leistungen in der Schule vorzubeugen: Identifikation von Risiken und das frühzeitige Erkennen von Lernstörungen. Wissenschaftliche Bewertung der Schüler, um Schwierigkeiten und Störungen genauer zu identifizieren. Um herausfinden, welche kognitive Schwäche die Leistungsfähigkeit des Kindes in der Schule beeinflussen kann und dadurch zu lernen, mit diesen Schwierigkeiten korrekt umzugehen.
  • Um Lernstörungen zu korrigieren und/oder zu verändern: Die Bildungsplattform von CogniFit erlaubt es Lehrkräften, ein computergestütztes Gehirntraining und/oder ein Rehabilitationsprogramm für den Unterricht zusammenzustellen.

Patient #141

Cate Brown

catebrown@mail.com

59 Jahre alt

Letzte Aktivität: 02/01/2016 | 4:09 min

Registrierungsdatum: 01/01/2013

Komplette Zahl der Logins: 23

Inhibitionsfähigkeit

598

Fokussierung

608

Auditives Kurzzeitgedächtnis

468

Räumliches Vorstellungsvermögen

405

Eine neue Trainingseinheit einrichten

Personalisiertes Training

Länge der Trainingseinheit

15 min

Personalisiertes Training

Gedächtnis

Konzentration

Mentales planen

Chemotherapie

Ab einem Alter von 55 Jahren

Mentale Mathematik

Räumliches Vorstellungsvermögen

Schlafstörungen

Darwin Science Institute

Teilnehmer: 135

Gruppen: 24

Über 60 Jahre alt

Kontrollgruppe

Teilnehmer: 11

Füge Teilnehmer hinzu

Über 60 Jahre alt

Normale Gruppe

Teilnehmer: 11

Füge Teilnehmer hinzu

Gedächtnistest

Kontrollgruppe

Teilnehmer: 5

Füge Teilnehmer hinzu

Gedächtnistest

Normale Gruppe

Teilnehmer: 5

Füge Teilnehmer hinzu

Neue Gruppe erstellen

Name

Art der Gruppe

Kontrollgruppe

Normale Gruppe

Speichern

Kontoeinstellungen: Manual

Daniel Foster

Gedächtnistest

Kontrollgruppe

0
Personalisiertes Training
1
Gedächtnis
0
Konzentration
1
Mentales planen
0
Fahrkonzentration
0
Ab einem Alter von 55 Jahren
0
Räumliches Vorstellungsvermögen
0
Schlaganfall
1
Schlafstörungen
1
Mentale Mathematik
2
Zeit zwischen den Trainingssitzungen (Stunden)
Allgemeine kognitive Bewertung

Anzahl der Zyklen

5

Senden

Student #231

Paul Perkins

DaVinci High School

12 Jahre alt | Rechtshänder

ADHS

DaVinci High School

Studenten: 357

Rechnen

Logik

Schreiben

Lesen

Arbeitsgedächtnis

565

Benennung

411

Visuelle Wahrnehmung

355

Visuelles Kurzzeitgedächtnis

392

Verarbeitungs-geschwindigkeit

450

Fokussierung

298

ADHS Intervention
Training
Kognitive Fähigkeiten
Fokussierung
Räumliches Vorstellungsvermögen
Visuelles Scanning
Diese Trainingseinheit an Paul Perkins schicken
Stärken
Naturwissenschaften
Sprache und Literatur
Kunst

Kognitive Bewertung zur Analyse verschiedener Fähigkeiten und des Lernpotentials

Prozesse und kognitive, neuropsychologische Bewertungsinstrumente für den Bildungsbereich:

Die kognitive Bildungsplattform von CogniFit besteht aus einer Serie von neuropsychologischen Tests und standardisierten Instrumenten, die Experten ermöglichen, exekutive Funktionen und Lernfähigkeiten, die Schüler benötigen, zu analysieren und genau zu bewerten. Dazu werden einfache wissenschaftlich erprobte Aufgaben am Computer ausgeführt, die den Schülern helfen, eine Beziehung zwischen Resultaten und schulischer Leistung, Schulfächern, Kapazität, Verhalten und Motivation herzustellen.

Die neurologische Grundlage für schwächere oder stärkere kognitive Funktionen zu kennen ist wichtig, um den Schüler zu verstehen und die schulische Leistungsfähigkeit anhand von persönlichen Lernstrategien zu optimieren.

Alle neuropsychologischen Bewertungsinstrumente des Bildungsprogramms von CogniFit sind standardisiert und für Schüler ab 6 Jahren geeignet.

Neuropsychologische Bewertungsbatterie für Lernfähigkeiten S-CAB

Detaillierter Bericht. Erklärung und akademische Auswirkung:

Die in der kognitiven Bewertung erfassten Daten werden in einem ausführlichen Bericht präsentiert. Die Bildungsplattform von CogniFit erstellt Graphiken und Bilder, um diese Werte mit Referenzdaten zu vergleichen.

In dem Bericht sind Erklärungen über die kognitiven Fähigkeiten zu finden und welche Folgen diese für die akademische Zukunft des Schülers haben. Daraus geht ebenfalls hervor, wie Motivation die Lernkapazität beeinflusst.

Kognitive Stimulation oder Gehirntraining für Schulen

Kognitive Stimulation und/oder Gehirntraining für Schüler:

Auf einer validierten Technologie basierend, hat die Bildungsplattform von CogniFit das kognitive Training und/oder die Rehabilitation von Schülern zum Ziel. Das in seiner Handhabung einfache Instrument ist so gestaltet, dass es den Schülern Freude bereitet, damit zu üben.

Diese Bildungstechnologie besteht aus zahlreichen klinischen Übungsbatterien mit unterhaltsamen, interaktiven Spielen. Es handelt sich um eine kognitive Bildungshilfe, die Lehrkräften erlaubt, das kognitive Gehirntraining und/oder die Rehabilitation an die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes anzupassen.

CogniFit ist als Interventionsinstrument bei Lernstörungen eine Referenz, da damit spezifische Trainingsprogramme zusammengestellt werden können, um kognitive Funktionen, die von Legasthenie, Dyskalkulie, ADHS usw. beeinträchtigt werden, zu verbessern. Darüber hinaus können die klinischen Übungen den kognitiven Eigenschaften jedes Schülers angepasst werden. Dieses personalisierte, unterhaltsame und effektive Gehirnfitnessprogramm erlaubt es Lehrkräften, die exekutiven Funktionen und andere kognitive Bereiche, die für die Lernfähigkeit von großer Wichtigkeit sind, zu trainieren.

Alle Gehirntrainings- und kognitiven Rehabilitationsinstrumente der kognitiven Bildungsplattform von CogniFit sind standardisiert und für Schüler ab 6 Jahren geeignet.

Warum ist es so wichtig, das Gehirn von Kindern zu trainieren? Durch Übungen und der Aktivierung grundlegender Gehirnfunktionen, können Kinder ihre kognitive Leistungsfähigkeit und Lernkapazitäten verbessern.

Unser Gehirn ist formbar und plastisch. Diese Eigenschaften geben uns die Möglichkeit, neuronale Verbindungen und Gehirnstrukturen der Schüler, die für ihre Lernkapazitäten erforderlich sind, zu verbessern, zu verändern, zu stärken und umzustrukturieren.

Die pädagogische Technologie von CogniFit wurde in verschiedenen Schulen und Bildungszentren weltweit angewendet und hat ihre Wirksamkeit bei Schülern gezeigt, insbesondere bei jenen mit besonderen Bedürfnissen oder Lernstörungen. Diese kognitive Bildungsplattform wurde entwickelt, um neurologische Ursachen für Leistungsschwäche im Zusammenhang mit verschiedenen Problemen zu identifizieren und die wichtigsten kognitiven Funktionen zu verbessern.

Die akademische Leistungsschwäche zählt zu den auffallendsten Problemen im aktuellen Lehrsystem. Deshalb ist es von großer Wichtigkeit, unser Wissen über die Neurowissenschaften auf die Bildung zu übertragen und Initiativen für Schulen zu starten, um Lösungen und Wege zu finden, die Schülern jeden Alters eine korrekte Entwicklung ihrer Lernkapazitäten ermöglichen können.

Referenzen: Conners, C. K. (1989). Manual for Conners’ rating scales. North Tonawanda, NY: Multi-Health Systems. • Wechsler, D. (1945). A standardized memory scale for clinical use. The Journal of Psychology: Interdisciplinary and Applied, 19(1), 87-95 • Korkman, M., Kirk, U., & Kemp, S (1998). NEPSY: A developmental neuropsychological assessment. Psychological Corporation. Korkman, M., Kirk, U., & Kemp, S (1998). Manual for the NEPSY. San Antonio, TX: Psychological corporation. • Tombaugh, T. N. (1996). Test of memory malingering: TOMM. North Tonawanda, NY: Multi-Health Systems. • Rey. Schmidt, M. (1994). Rey auditory verbal learning test: a handbook. Los Angeles: Western Psychological Services. • Toglia, J. P. (1993). Contextual memory test. Tucson, AZ: Therapy Skill Builders. • Stroop, J. R (1935). Studies of interference in serial verbal reactions. Journal of experimental psychology, 18(6), 643. • Heaton, R. K. (1981). A manual for the Wisconsin card sorting test. Western Psycological Services. • Shallice, T (1982). Specific impairments of planning. Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences, 298(1089), 199-209. • Hooper, E. H. (1983). Hooper visual organization test (VOT). • Greenberg, L. M., Kindschi, C. L., & Corman, C. L. (1996). TOVA test of variables of attention: clinical guide. St. Paul, MN: TOVA Research Foundation. • Asato, M. R., Sweeney, J. A., & Luna, B (2006). Cognitive processes in the development of TOL performance. Neuropsychologia, 44(12), 2259-2269. • Goh, D. S., & Swerdlik, M. E. (1985). FROSTIG DEVELOPMENTAL TEST OF VISUAL PERCEPTION. Test critiques, 2, 293. • Peretz C, Korczyn AD, Shatil E, Aharonson V, Birnboim S, Giladi N. - Computer-Based, Personalized Cognitive Training versus Classical Computer Games: A Randomized Double-Blind Prospective Trial of Cognitive Stimulation - Neuroepidemiology 2011; 36:91-9.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein