Über Cookies auf dieser Webseite

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Online-Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie diese Webseite weiterhin verwenden, ohne die Cookie-Präferenzen zu verändern, gehen wir davon aus, dass Sie unsere Cookie-Richtlinien akzeptieren. Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Ihre Cookie-Präferenzen verändern möchten, sehen Sie sich bitte unsere Cookie-Richtlinie an.

Annehmen
Wähle die entsprechende Plattform und kaufe
Probiere einen kostenlosen Monat mit 10 Lizenzen aus.
Wofür ist das Konto?
Willkommen bei CogniFit! Willkommen bei CogniFit für Forscher!

Du wirst ein persönliches Konto anlegen. Diese Art von Konto soll dir helfen, deine kognitiven Fähigkeiten zu bewerten und zu trainieren.

Du wirst ein Patientenverwaltungskonto anlegen. Dieser Bericht soll Angehörigen der Gesundheitsberufe (Ärzten, Psychologen...) bei der Diagnose und Behandlung kognitiver Störungen helfen.

Du wirst ein Familienkonto anlegen. Dieses Konto ermöglicht deinen Familienmitgliedern den Zugang zu CogniFit-Bewertungen und -Trainings.

Du wirst ein Forschungskonto anlegen. Dieses Konto wurde speziell entwickelt, um Forscher bei ihren Studien in kognitiven Bereichen zu unterstützen.

Du wirst ein Konto zur Verwaltung von Schülern anlegen. Dieses Konto soll bei der Diagnose und Intervention von kognitiven Störungen bei Kindern und Jugendlichen helfen.

loading

Für die eigene Nutzung (ab 16 Jahren). Kinder unter 16 Jahren können die CogniFit-Plattform für Familien verwenden.

Durch Nutzung der Software bzw. durch deine Registrierung, erklärst du, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Impressum und Datenschutzrichtlinien von CogniFit gelesen sowie verstanden zu haben und anzuerkennen.

corporativelanding_Alimentos_cerebro_social_picture

Nahrung für dein Gehirn

Die beste Nahrung für ein gesundes Gehirn

  • Erhalte Zugang zu unserem kognitiven Trainingsprogramm.

  • Du kannst alle kognitiven Bereiche trainieren, zum Beispiel das Gedächtnis oder die Aufmerksamkeit.

  • Melde dich kostenlos an und verfolge deine Ergebnisse. Versuche es!

Jetzt beginnen
loading

Wer gut isst kann auch gut denken! Ernährungsgewohnheiten und bestimmte Nahrungsmittel können im Allgemeinen die mentale Gesundheit verbessern und Folgewirkungen bestimmter Gehirnkrankheiten vorbeugen oder diese verlangsamen. Deshalb ist es sehr wichtig, diese Nahrungsmittel so oft wie möglich in den Ernährungsplan einzubauen.

  • Tomaten enthalten Lycopin, das gegen Zellschäden wirkt, die beispielsweise bei einer Alzheimer-Erkrankung gefunden werden können.
  • Fisch enthält einen hohen Anteil an Omega 3, das für ein gesundes Nervensystem sorgt, sowie Jod, das die geistige Klarheit verbessert.
  • Vollkornprodukte zeichnen sich durch Folsäure sowie Vitamin B12 und B6 aus, die das Gedächtnis verbessern.
  • Heidelbeeren haben sich als sehr wirksam in der Verbesserung des Kurzzeitgedächtnisses erwiesen.
  • Schwarze Johannisbeeren enthalten viel Vitamin C, das die geistige Beweglichkeit verbessert.
  • Kürbiskerne zeichnen sich durch ihren Zinkgehalt aus, der hilft, Gedächtnis und Denkfähigkeiten zu verbessern.
  • Angereicherte Zerealien sind eine gute Quelle für Vitamin B12, das den Homocysteinspiegel reduzieren kann
  • Brokkoli liefert Vitamin K, das kognitive Funktionen verbessert.
  • Salbei verbessert das Gedächtnis.
  • Nüsse sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin E und verbessern das Gedächtnis.
Gesunde Ernährung für mein Gehirn

Die Ernährung ist für den Körper und insbesondere für das Gehirn von größter Wichtigkeit. Je nach Nährstoffen, die dein Gehirn erhält differieren Gehirnaktivitäten und kognitive Ergebnisse. Jede Mahlzeit setzt sich unterschiedlich zusammen und hat deshalb verschiedene Wirkungen auf das Gehirn. Bestimmte Nährstoffe sind dafür verantwortlich, die Menge an verfügbaren Neurotransmittern zu erhöhen. Damit werden Laune, Verhalten, depressive oder Angstzustände und auch der Schlaf geregelt. Durch eine korrekte Ernährung kann man deshalb die Gemütslage verbessern, besser denken und argumentieren und auch das Gedächtnis, die Konzentration und andere kognitive Fähigkeiten fördern.

Referenzen

Preiss M, Shatil E, Cermakova R, Cimermannova D, Flesher I (2013) Personalized cognitive training in unipolar and bipolar disorder: a study of cognitive functioning. Frontiers in Human Neuroscience doi: 10.3389/fnhum.2013.00108.

Haimov I, Shatil E (2013) Cognitive Training Improves Sleep Quality and Cognitive Function among Older Adults with Insomnia. PLoS ONE 8(4): e61390. doi:10.1371/journal.pone.0061390

Shatil E (2013). Does combined cognitive training and physical activity training enhance cognitive abilities more than either alone? A four-condition randomized controlled trial among healthy older adults. Front. Aging Neurosci. 5:8. doi: 10.3389/fnagi.2013.00008

Thompson HJ, Demiris G, Rue T, Shatil E, Wilamowska K, Zaslavsky O, Reeder B. - Telemedicine Journal and E-health Date and Volume: 2011 Dec;17(10):794-800. Epub 2011 Oct 19.

Carper, J. (2001). Maximum Performance: Proper food can improve brain performance

Bitte E-Mail-Adresse eingeben